Showcase

More to come...
Symfony + React = Dreamteam?!

Symfony + React = Dreamteam?!

vom 12.10.2019

Wir haben bei der Umsetzung von Web-Anwendungen zwei Technologie-Schwerpunkte: zum einen das PHP-basierte Framework Symfony, zum anderen das JavaScript-Framework React bzw. dessen Ableger React Native zur Umsetzung nativer mobiler Apps.

Warum diese Kombination?

Symfony als solide Basis

Das Symfony-Framework ist unsere erste Wahl, wenn es um die Umsetzung von APIs und Rich Internet Applications geht. Das hat gute Gründe - die Programmiersprache PHP sowie das darauf basierende Symfony-Framework sind weit verbreitet und kampferprobt und bieten eine fundierte und solide Basis. Symfony hat ein Kompatibilitätsversprechen, dass es zuverlässig aktualisierbar macht, ohne große Überraschungen fürchten zu müssen. Das Ökosystem an Erweiterungen für Symfony ist riesig, und die Community dahinter ist riesig und hilfsbereit.

Zusammen mit statischer Codeanalyse, Continuous Integration und Continuous Delivery ist das Symfony-Framework einfach unschlagbar in der zügigen, soliden, flexiblen und jederzeit erweiterbaren Umsetzung von Rich Internet Applications und APIs.

Und wofür jetzt React?

Im Gegenteil zu Rich Internet Applications sind Anwendungen auf Basis von React sogenannte Single Page Applications. Das heißt, dass ein Großteil der Arbeit, die bei einer Rich Internet Application der Server macht, bei der Single Page Application im Browser des Benutzers stattfinden. Das heißt, dass bei so einer Anwendung das Frontend vom Backend entkoppelt ist, die Single Page Application also nur noch mit einer API spricht, die dann bei uns in der Regel mit Symfony umgesetzt wird.

Der große Vorteil: die Entkopplung von Frontend und Backend sorgt dafür, dass beides getrennte Anwendungen sind, die jede für sich weitaus weniger komplex sind, als bei einer Rich Internet Application und sich auch getrennt voneinander weiterentwickeln lassen, was wiederum Vorteile bei größeren Projekten hat, an denen mehrere Entwickler bzw. Teams arbeiten. Außerdem verlagert dies einen Teil der benötigten Leistung (zum Beispiel zum Rendern der Internetseite) in den Browser des Besuchers und entlastet so die eigene Infrastruktur. Da Single Page Applications nicht bei jeder Funktion innerhalb der Anwendung die komplette Seite neu rendern, sind solche Anwendungen auch für den Benutzer der Seite oftmals sehr viel schneller als klassische Rich Internet Applications und laden den Besucher so eher zum Verweilen in der Anwendung ein.

Und React Native?

React Native überträgt die Art der Entwicklung von Single Page Applications auf mobile Apps - übersetzt Elemente dabei aber in echte native Elemente des jeweiligen Smartphone-Betriebssystems. Es ist also mehr als einfach nur ein Browser-Fenster in einer App - auch ist jederzeit die Einbindung nativer Module möglich, um tiefgreifende Smartphone-Funktionen zu benutzen.

Der Vorteil einer solchen Technik ist, dass man im Gegensatz zu klassischer nativer Entwicklung nicht zwei Apps für die beiden Ökosysteme iOS und Android entwickeln muss, sondern eine Code-Basis für beide Welten hat. Das reduziert die Entwicklungskosten enorm und entzieht dem Prozess der App-Entwicklung ebenfalls eine große Menge an Komplexität.

Zusammengefasst...

Mit dem Dreamteam aus Symfony, React und React Native gibt es (fast) keine Art von Anwendung, die man nicht umsetzen kann. Wir sind überzeugt, dass diese Technologien eine solide, zukunftssichere und verlässliche Basis sind, die wir für die Umsetzung Ihres Projekts nur empfehlen können.

Sie möchten Ihre Web-Anwendung mit Symfony und/oder React(-Native) umsetzen? Dann sind Sie bei uns genau richtig! Schreiben Sie uns!