Showcase

More to come...
The Remote Company

The Remote Company

Wir sind nicht nur Remote First, wir sind auch Remote Only. Es gibt kein gesondertes Büro, in das unsere Mitarbeiter jeden Morgen pendeln und damit wertvolle Lebenszeit vergeuden. Stattdessen arbeiten wir grundsätzlich Ortsunabhängig, jedem Mitarbeiter steht es frei, dort zu arbeiten, wo er sich am produktivsten fühlt.

Aber wie funktioniert das?

Zugegeben, die Arbeit von verschiedenen Orten stellt eine organisatorische und auch soziale Herausforderung dar. Diese lässt sich aber durch eine stete und offene Kommunikation bestmöglich meistern. Dazu gehört die direkte Kommunikation über Chat-Tools wie Slack, mit dem man neben dem Austausch von Nachrichten und Dateien auch per Videochat kommunizieren kann. Auch die Freigabe des eigenen Bildschirms ist möglich und erlaubt so das gemeinsame Arbeiten an Projekten.

Für das Projektmanagement setzen wir auf das Tool Trello, das es allen Projektbeteiligten ermöglicht zu sehen, wer aktuell an welcher Aufgabe arbeitet und wie der Stand der Aufgaben ist. Um so das Projekt effizient und strukturiert voranzubringen.

Für die Versionkontrolle, Continuous Integration und Continuous Deployment setzen wir auf die Software GitLab. Wir arbeiten in sogenannten Feature Branches, die es ermöglichen, dass jeder Entwickler seine Aufgabe abschließen kann, ohne mit den Änderungen anderer Entwickler ins Gehege zu kommen. Jede Änderung durchläuft automatisch einen ausgefeilten Qualitätssicherungs-Prozess. Eine neue Funktion oder Änderung kann nur ausgeliefert werden, wenn diese allen definierten Qualitätsstandards entspricht und die dafür geschriebenen Tests problemlos funktionieren. Zusätzlich muss jede Aufgabe noch von mindestens einem anderen Entwickler abgenommen werden (Review).

So stellen wir sicher, dass unsere Arbeit unserem eigenen Anspruch an eine sauber entwickelte Software entspricht.

Und warum das Ganze?

Zum einen spart die Arbeit von Zuhause aus oder vom Cafe nebenan jeden Mitarbeiter enorm viel Zeit. Kein langwieriges Pendeln jeden Morgen, kein Stau, keine Zugausfälle. Natürlich ist das nicht für jeden Beruf möglich - für jeden Digitalarbeiter gibt es aber selten einen Grund, jeden Morgen in ein Büro pendeln zu müssen. Zudem hilft es natürlich auch der Umwelt, da die Umweltbelastung für das Pendeln entfällt.

Die Zeit kann jeder einzelne lieber nutzen, um mehr Zeit mit seiner Familie zu verbringen, oder in der Mittagspause einen Spaziergang zu machen und mit dem Hund Gassi zu gehen. Außerdem erleichtert die Remote-Arbeit natürlich auch die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Wir denken hier kann man von einer Win-Win-Situation sprechen.

Neugierig geworden?

Dann schau doch mal auf unserer Jobs-Seite vorbei - vielleicht ist ja was für dich dabei!